Shopping Cart

Rollstuhl

Ob ein Unfall, Krankheit oder einfach das Alter – die Wahrscheinlichkeit, irgendwann einmal aus gesundheitlichen Gründen einen Rollstuhl zu benötigen, ist relativ hoch. Wenn ein Rollstuhl angeschafft werden muss, so müssen unterschiedliche Modelle miteinander verglichen werden. Bei der Wahl des passenden Rollstuhls sind einige Überlegungen wichtig.

Rollstuhl Altenpflege Krankenpflege pflegedienstleistung.de

Anforderungen an den Rollstuhl durch den Patienten

Die körperlichen Vorgaben eines Patienten spielen bei der Wahl des richtigen Rollstuhls eine entscheidende Rolle. Dabei kommt es auf das Alter des Patienten ebenso wie auf Aspekte wie Größe, Gewicht, Art der Behinderung, Leistungsfähigkeit des Körpers, Sicherheit und die Häufigkeit, mit der der Rollstuhl genutzt werden soll, an. Hinzu kommt, dass manche Patienten nur zeitweise auf den Rollstuhl angewiesen sein werden, während andere dauerhaft im Rollstuhl sitzen. Wie fit der Patient ist, ist ebenfalls ausschlaggebend. Es kommt darauf an, wie viel  Kontrolle der Patient über den eigenen Körper hat und wie es um Kraft und Ausdauer bestellt ist, wenn ein optimaler Rollstuhl ausgesucht werden soll.

Bereifung für alle Gelegenheiten

Grundsätzlich sollten die Reifen des Rollstuhls mit Luft befüllt sein, um einen geringeren Widerstand zu erhalten. Je geringer der Widerstand, desto weniger Kraft benötigt der Patient, um den Rollstuhl zu bewegen. Wenn der Rollstuhl allerdings nu in der Wohnung benötigt wird, so sollte auf jeden Fall auf Räder aus Gummi zurückgegriffen werden.

Sicherheitsaspekt beim Rollstuhl

Grundsätzlich sollte ein Rollstuhl über abnehmbare Seitenteile verfügen. Dem Patienten wird damit das Ein- und Aussteigen erleichtert. Bei einem sicheren Rollstuhl sind Sicherheitsbremsen natürlich unverzichtbar. Ein höhenverstellbarer Sitz ist zudem sinnvoll, um beim Heranfahren unterschiedliche Höhen bewältigen zu können. So können Patienten dann beispielsweise an einem Waschbecken die tägliche Pflegeroutine verrichten. Der Rollstuhl sollte des Weiteren auch Stützräder besitzen, mit denen ein Wegrollen verhindert wird. Die Stützräder sollten einklappbar sein, um beim Überwinden von Hindernissen nicht hinderlich zu sein.

Faltrollstuhl – extreme Mobilität für Patienten

Viele Menschen, die einen Rollstuhl kaufen wollen, entscheiden sich für das Modell eines Faltrollstuhls. Mit einem Faltrollstuhl, der jederzeit zusammengeklappt werden kann, bleibt der Patient flexibler. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass der Rollstuhl leicht vom  Patienten selbst bedient werden kann. Schließlich soll der Patient so eigenständig wie möglich handeln können. Im Vergleich zu anderen Rollstühlen sind Faltrollstühle, vom Gewicht her, eher als sehr schwer einzuschätzen. Trotzdem werden Faltrollstühle gern genutzt, weil der Patient damit sehr mobil ist.

Antriebsart bei Rollstühlen – ein wichtiger Aspekt

Die Antriebe der Rollstuhl-Fahrgestelle sind sehr unterschiedlich. Da gibt es Rollstühle, die mit einem Greifring-Antrieb, einem Einarm-Antrieb oder mit Handhebeln betrieben werden, ebenso wie Elektro-Rollstühle mit Elektromotor. Elektro-Rollstühle bieten natürlich eine große Flexibilität auch für Patienten, die körperlich eher als kraftlos eingestuft werden müssen.

Rollstuhlkauf – ohne Beratung geht es kaum

Wer erstmalig einen geeigneten Rollstuhl aussuchen möchte, der sollte zunächst eine ausführliche Beratung durch den Hausarzt und ein Sanitätshaus in Anspruch nehmen. Dort können die unterschiedlichen Rollstühle vor Ort angeschaut werden. Ein Probesitzen kann vorteilhaft sein, um das passende Rollstuhl-Modell auszuwählen. Da sich häufig im Internet allerdings die gleichen Modelle zu einem günstigeren Preis erstehen lassen, sollte sich der Käufer, mit den notwendigen Informationen ausgestattet, dort durchaus einmal umsehen. Wichtig ist nur zu wissen, dass der Patient sich in dem Rollstuhl wohlfühlen wird. Wo der Rollstuhl dann gekauft wird, ist eine andere Frage.